Energie

ver.di Jugend

Tarifrunden Energie

Und die Zweite folgt zugleich: weitere Erhöhung der Ausbildungsvergütung ab 1. August

Es darf nochmal gefeiert werden!

Auszubildende aller Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbands AVEU in der Energiewirtschaft können sich ab sofort über eine zweite Erhöhung der Ausbildungsvergütung freuen. Anfang März 2019 hatte die gemeinsame Verhandlungskommission ver.di und IG BCE nach langen, intensiven Verhandlungen einen Tarifabschluss erzielt, wonach Beschäftigte und Auszubildende in zwei Stufen mehr Einkommen erhalten. Während es bereits rückwirkend zum ersten März mehr Geld gab, folgt nun die zweite Erhöhung.

Überproportionale Erhöhung für Auszubildende in zwei Schritten (01.03.2019 und 01.08.2020)

  1. Ausbildungsjahr: 2x100 Euro mehr, d.h. ab August 2020 gibt es 930 Euro Ausbildungvergütung/Monat.
  2. Ausbildungsjahr: 2x80 Euro mehr, d.h. ab August 2020 gibt es 990 Euro Ausbildungvergütung/Monat.
  3. Ausbildungsjahr: 2x60 Euro mehr, d.h. ab August 2020 gibt es 1.050 Euro Ausbildungvergütung/Monat.
  4. Ausbildungsjahr: 2x40 Euro mehr, d.h. ab August 2020 gibt es 1.110 Euro Ausbildungvergütung/Monat.

Bis zu zwei Tage Dienstbefreiung!

Und damit nicht genug: gewählte Mitglieder der Tarifkommissionen und gewählte Vertrauensleute der vertragschließenden Gewerkschaft, können sich zur Teilnahme an gewerkschaftlich organisierten Fachveranstaltungen wie z. B. Fachtagungen, Schulungen oder Fortbildungsmaßnahmen innerhalb des DGB für bis zu zwei Tagen im Jahr vom Dienst befreien lassen.

Danke an alle die sich schon 2019 an zahlreichen betrieblichen Aktionen beteiligt haben und Streikbereitschaft gezeigt haben! Gewerkschaftliche Organisation zahlt sich eben kurz- und vor allem langfristig aus!

GWE-Abschluss: Das kann sich sehen lassen!

Nach der dritten Verhandlungsrunde wurde am 19. März ein Verhandlungsergebnis für Unternehmen der Tarifgruppe GWE erzielt.

Die besten Nachrichten zuerst: die Ausbildungsvergütung steigt!

Die Arbeitgeber passen Referenzprozente zur Ermittlung der Ausbildungsvergütungen wie folgt an:
1.    Ausbildungsjahr: 31 Prozent (+ 137 Euro auf Laufzeit)
2.    Ausbildungsjahr: 33 Prozent (+ 84 Euro auf Laufzeit)
3.    Ausbildungsjahr: 36 Prozent (+ 120 Euro auf Laufzeit)
4.    Ausbildungsjahr: 39 Prozent (+ 94 Euro auf Laufzeit)

Ja ist denn schon Weihnachten? ALLE Auszubildenden und dual Studierende erhalten künftig tarifliches Weihnachtsgeld in Höhe der jeweiligen monatlichen Ausbildungsvergütung. Angerechnet werden darauf betriebliche Weihnachts- und Urlaubsgelder und/oder weitere jährliche, regelmäßige Sonderzahlungen.

Die Startvergütung soll ab jetzt maximal 24 Monate gelten. Eure Jugend- und Auszubildendenvertretungen vor Ort sind jetzt gefordert aus dieser Regelung möglichst viel für euch rauszuholen. Auf jeden Fall ein Thema für die nächste Tarifrunde!

Irgendwas ist ja immer. In diesem Fall konnte beim Thema „Mitgliedervorteil“ leider kein Verhandlungsergebnis erreicht werden. Daher: Mitglied werden und fleißig weitersagen!

Auch die Startabsenkung für Auszubildende konnte noch nicht abgeschafft werden. Bei diesem Thema bleiben wir gemeinsam dran!

Danke an alle die sich an zahlreichen betrieblichen Aktionen beteiligt haben und Streikbereitschaft gezeigt haben!

 

Mitglied werden

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies findest du in unseren Datenschutzhinweisen.